Seiten
Kategorien

Tag: Kongo

-

Der BND soll deutsche Reedereien aktiv bei fragwürdigen Waffentransporten unterstützt haben. | Bild: © Steve Evans [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Der ARD-Journalist und Autor Rainer Kahrs und sein Team recherchieren bereits seit einigen Jahren Waffengeschäfte deutscher Reedereien, als ihnen brisante Unterlagen zugespielt werden. Diese sollen belegen, dass der Bundesnachrichtendienst (BND)...

Auf Steuerinseln wie Mauritius werden viele Gelder aus Afrika verschoben | Bild: © Sofitel So Mauritius [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Entwicklungsländer bräuchten keine Entwicklungsgelder mehr, wenn multinationale Unternehmen dort angemessene Steuern zahlen würden. Durch Steuerflucht und –vermeidung oder extrem niedrigen Steuersätzen entgehen Entwicklungsländern weitaus mehr Gelder, als ihnen durch Entwicklungshilfe...



Weitere interessante Infos:


UN-Friedensmission in Mali UN Security Council convoy drives through the streets of Mopti, Northern Mali. | Bild (Ausschnitt): © United Nations Photo [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

MINUSMA – Auch sechs Jahre nach Beginn der UN-Mission kehrt in Mali keine Ruhe ein

Mali, das größte Land Westafrikas, ist seit Jahrhunderten geprägt von einem stetig schwelenden und immer wieder ausbrechenden ethnischen Konflikt. Mit ein Grund hierfür liegt in der kolonialen Vergangenheit des Landes. …
Soldaten der UN-Truppen in Mali Die Soldaten der Vereinten Nationen in Mali richten ein Trainig für die malische Polizei aus | Bild (Ausschnitt): © United Nations Photo [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

Militäreinsatz in Mali trägt keine Früchte – mehr Flüchtlinge denn je!

Immer mehr Menschen fliehen aus dem Krisenstaat Mali in die Nachbarländer und nach Europa. Die Situation in dem afrikanischen Land verschlimmert sich zunehmend, trotz Intervention aus dem Ausland. Diese Feststellung …
 Eine Frau hält ein Plakat mit der Aufschrift:

Geplanter Ausstieg der USA aus dem Atomdeal mit dem Iran könnte einen weiteren Krieg im Nahen Osten nach sich ziehen

Am Dienstag, den 8. Mai 2018, verkündete US-Präsident Donald Trump in Washington den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Trump gab zeitgleich die Reaktivierung der Sanktionen …
Zentralafrikanische Republik Die UN-Blauhelmsoldaten sollen die Bevölkerung schützen, gefährden aber die sich langsam eskalierende Lage. | Bild (Ausschnitt): © United Nations Photo [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Zentralafrikanische Republik: Bürgerkrieg – UN-Friedensmission bringt keine ausreichende Hilfe und gefährdet die Bevölkerung

Die Zentralafrikanische Republik (ZAR) ist das ärmste Land der Welt. Im zerrütteten Staat herrscht seit 2013 zusätzlich ein Bürgerkrieg, der zwischenzeitlich durch die UN-Friedensmission eingedämmt zu sein schien. Doch nun …
Zentralafrikanische Flüchtlinge am Flughafen von Bangui Zentralafrikaner in einem Flüchtlingslager der Hauptstadt Bangui um sich vor Gewalt und Zerstörung ihres Landes zu schützen | Bild (Ausschnitt): © U.S. Air Force [Public Domain] - Wikimedia Commons

UNO warnt vor Völkermord in Zentralafrikanischer Republik

Wenn man Sie nach dem ärmsten Land der Welt fragt, würden Sie spontan an die Zentralafrikanische Republik denken? Platz 188, der letzte Platz, das ist der Rang, den die ZAR …
 US Militär in Mosul | Bild (Ausschnitt): © The U.S. Army [CC BY 2.0] - flickr

IS Terror in Mosul- UNO befürchtet eine Million Flüchtlinge

Die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) hatte im Sommer 2014 Mosul, Iraks zweitgrößte Stadt, unter ihre Kontrolle gebracht.  Um den IS zu vertreiben und die Stadt zurückzuerobern, begann am 17. Oktober …
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?