Seiten
Kategorien
Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Europa ist nach Asien der zweitgrößte Fisch-Verbaucher. Unsere Fangflotten fischen mit ihren Megatrawlern auch die Fischgründe vor Afrikas Küsten leer - subventioniert von der EU. Die lokale Bevölkerung, die seit Jahrhunderten vom Fischfang lebt, wird ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Unser Wohlstand steigt immer weiter, das Wirtschaftswachstum ist ungehemmt – dabei wachsen auch die Müllberge. In der Industrie fallen riesige Mengen an giftigem Müll an, der dementsprechend gelagert und entsorgt werden muss...

Youssef lebte ein normales und glückliches Leben mit seiner Familie im Norden Afghanistans. Als er eines Tages heimkommt, sieht er bereits aus der Ferne, dass etwas nicht stimmt: Seine Mutter und sein Vater liegen leblos auf dem Boden. Umgebracht von Extremisten …

Deutschland gehört zu den führenden Rüstungsexporteuren weltweit – damit werden nicht selten lokale Konflikte befeuert und repressive Regimes gestärkt. Terrorgruppen erbeuten immer wieder massenhaft Waffen aus Arsenalen früherer Lieferungen.

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 0 Mal geteilt)
Weitere interessante Infos:
Luxushotel, Tunesien Luxushotel, Tunesien | Bild (Ausschnitt): © drklops [CC BY 2.0] - Wikimedia Commons

Mehr Tourismus – mehr Entwicklung?

Besonders in den nordafrikanischen Ländern wie Tunesien oder Ägypten ist zu beobachten, dass der Fokus auf den Tourismus nicht der Bevölkerung, sondern eher ausländischen Tourismusunternehmen und Eliten zugutekommt.
Sudanesischer präsident Knapp zwei Monate nach dem Sturz von Omar al-Bashir lodert die Gewalt wieder massiv auf | Bild (Ausschnitt): © Al Jazeera English [CC BY-SA 2.0] - Flickr

EU-Afrika-Politik schürt Sklaverei und Vertreibung

Die Europäische Union ist bekannt für ihre Abschottungsstrategie in Bezug auf die Flüchtlingskrise. Die Versprechen der EU, Afrika mit ihren entwicklungspolitischen Programmen wieder auf Vordermann zu bringen, scheitern. Denn der Anspruch und die Wirklichkeit der ...
 Im Bürgerkriegsland Jemen leidet vor allem die Bevölkerung an den Folgen der Zerstörungen. Durch die Cholera-Epidemie hat sich die humanitäre Lage stark verschlimmert | Bild (Ausschnitt): © Oxfam International [CC BY NC ND 2.0] - Flickr

Cholera-Ausbruch im Jemen: Einmischung Saudi-Arabiens verschlimmert die Lage

Die Cholera-Epidemie im Jemen ist der größte je erfasste Ausbruch der Krankheit weltweit. Der Bürgerkrieg und der humanitäre Notstand erschweren dabei den Kampf gegen die Infektionskrankheit. Im vergangenen Jahr haben sich bereits eine Millionen Menschen ...
DR Kongo Der Konflikt im Kongo spitzt sich zu und alle schauen weg. | Bild (Ausschnitt): © Weiron Photo [CC BY-ND 2.0] - Flickr

Unsere Nachfrage nach Mineralien befeuert Konflikte im Kongo

Schätzungen der Uno gehen wegen der andauernden Gewalt in der DRK Kongo von 7,7 Millionen Menschen aus, die vom Hunger betroffen sind. Diese Menschen benötigen dringend Nahrungsmittelhilfe. Das teilten das...
Kurdische YPG erobert Rakka Die Terrormiliz hatte Rakka 2014 erobert und von dort aus Anschläge im Ausland geplant und im Anschluss an große Erfolge häufig euphorische Paraden abgehalten. | Bild (Ausschnitt): © Kurdishstruggle [CC BY 2.0] - Flickr

Syrien: Kurdisch-arabische Miliz erobert IS-Hochburg Rakka

Lange Zeit galt Rakka als inoffizielle Hauptstadt der Terromiliz „Islamischer Staat“. Nach monatelangen Kämpfen haben kurdische und arabische Kämpfer die Dschihadisten jetzt aus der syrischen Stadt vertrieben.
Syrer fliehen über die Grenzen in den Nordirak Syrer fliehen in den Norden des Irak | Bild (Ausschnitt): © Felton Davis [CC BY 2.0] - Flickr

Die Mitschuld des Westens an der globalen Flüchtlingskrise

Der neue Bericht des UNHCR offenbart schreckliches über den Zustand unserer Welt. Nach diesem sind 65,6 Millionen Menschen aus ihrer Heimat vertrieben- so viele wie noch niemals zuvor. Jeden Tag kommen weitere dazu. Diese Entwicklung ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?