Seiten
Kategorien
Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Europa ist nach Asien der zweitgrößte Fisch-Verbaucher. Unsere Fangflotten fischen mit ihren Megatrawlern auch die Fischgründe vor Afrikas Küsten leer - subventioniert von der EU. Die lokale Bevölkerung, die seit Jahrhunderten vom Fischfang lebt, wird ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Unser Wohlstand steigt immer weiter, das Wirtschaftswachstum ist ungehemmt – dabei wachsen auch die Müllberge. In der Industrie fallen riesige Mengen an giftigem Müll an, der dementsprechend gelagert und entsorgt werden muss...

Youssef lebte ein normales und glückliches Leben mit seiner Familie im Norden Afghanistans. Als er eines Tages heimkommt, sieht er bereits aus der Ferne, dass etwas nicht stimmt: Seine Mutter und sein Vater liegen leblos auf dem Boden. Umgebracht von Extremisten …

Deutschland gehört zu den führenden Rüstungsexporteuren weltweit – damit werden nicht selten lokale Konflikte befeuert und repressive Regimes gestärkt. Terrorgruppen erbeuten immer wieder massenhaft Waffen aus Arsenalen früherer Lieferungen.

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 0 Mal geteilt)
Weitere interessante Infos:
Indische Polizisten setzen Tränengas gegen aufständische Rebellen ein, die einen Hindu-Tempel in Brand stecken wollen (August 1948) Indische Polizisten setzen Tränengas gegen aufständische Rebellen ein, die einen Hindu-Tempel in Brand stecken wollen (August 1948) | Bild (Ausschnitt): © Hulton-Deutsch Collection/CORBIS [Puplic Domain] - Wikimedia Commons

Streumunition in Indien: Die Briten haben viele Scherben hinterlassen

Bei ihrem Abzug aus Indien und Pakistan haben die britischen Kolonialherren beinahe über Nacht neue Grenzen gezogen und eine enorme Fluchtbewegung ausgelöst. Seit beinahe 80 Jahren dauert der Konflikt zwischen Indien und Pakistan mittlerweile an. ...
Sojafeld in Brasilien Im Nordosten Brasiliens müssen einheimische Erzeugnisse dem Sojaanbau für ausländische Großkonzerne weichen. | Bild (Ausschnitt): © Governo do Estado do Rio Grande do Sul [CC BY-NC 2.0] - flickr

Landgrabbing in Brasilien – finanziert durch deutsche Pensionskassen

Im Nordosten Brasiliens leiden derzeit Mensch und Umwelt an den schwerwiegenden Folgen von illegalem Landgrabbing. Die Bewohner zahlreicher Gemeinden in der Region klagen über Wasserknappheit, Abholzungen, Verschmutzung durch Pestizide und erhebliche Gesundheitsschäden. Hinzu kommt die ...
Kämpfer der christlichen Miliz

Zentralafrikanische Republik: Ein Drittel der Bevölkerung auf der Flucht

Immer wieder hört man von Konfliktrohstoffen in afrikanischen Ländern und wie islamistsische Gruppierungen die Menschen ausbeuten, misshandeln und töten. Auch von Fluchtgründen in verschiedenen Teilen Afrikas wird viel berichtet, wie Mali, Nigeria, oder Somalia. Ein ...
Sojaernte Sojaernte | Bild (Ausschnitt): © Alffoto - Dreamstime.com

Wie deutsche Investitionen ein repressives Regime unterstützen

Die Volkswirtschaft Äthiopiens wächst seit 2003 zwischen acht und zehn Prozent im Jahr. Dieses Wachstum hat jedoch auch seinen Preis: Aufgrund von Infrastrukturprojekten und ausländischen Investitionen in Ackerflächen, auf denen für den Export angebaut wird, ...
Entwaffnunf, Demobilisierung und Reintegration beginnt in der Elfenbeinküste Waffen werden bei der Zeremonie der

Frankreichs unfaire Entkolonialisierung sorgt immer noch für Unsicherheit in der Elfenbeinküste

Zum Ende der letzten Woche haben ungefähr 8.400 ehemalige Rebellen der Elfenbeinküste gemeutert. Dies reichte, um Teile des Landes lahm zu legen. Die Soldaten waren ein Teil der ehemaligen Rebellenarmee, welche die Regierung durch Verhandlungen ...
US-Truppen in Somalia US-Truppen verwickeln sich in lokale Konflikte in Somalia, mit tödlichen Folgen für die Zivilbevölkerung. | Bild (Ausschnitt): © Expert Infantry [CC BY 2.0] - Flickr

USA: Der historische Tiefpunkt der „Obergrenze“ – Eine Frage der Mitverantwortung

Die USA sind heute mit dem neuen Präsidenten Herrn Donald Trump immer wieder in die Schlagzeilen geraten, sei es bei der Beleidigung der afroamerikanischen NFL-Spieler bei einem NFL-Hymnenstreit oder dem Schlagabtausch zwischen ihm und Kim ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?