Seiten
Kategorien
Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Europa ist nach Asien der zweitgrößte Fisch-Verbaucher. Unsere Fangflotten fischen mit ihren Megatrawlern auch die Fischgründe vor Afrikas Küsten leer - subventioniert von der EU. Die lokale Bevölkerung, die seit Jahrhunderten vom Fischfang lebt, wird ihrer Lebensgrundlage beraubt.

Kulmiye floh vor der Terrormiliz Al-Shabaab aus seiner Heimat Somalia. Er berichtet darüber, wie der jahrelange Bürgerkrieg sein Land zerrüttet und wie sich aus der andauernden Überfischung und dem Abladen von Giftmüll die Piraterie vor den Küsten Somalias entwickelte.

Unser Wohlstand steigt immer weiter, das Wirtschaftswachstum ist ungehemmt – dabei wachsen auch die Müllberge. In der Industrie fallen riesige Mengen an giftigem Müll an, der dementsprechend gelagert und entsorgt werden muss...

Youssef lebte ein normales und glückliches Leben mit seiner Familie im Norden Afghanistans. Als er eines Tages heimkommt, sieht er bereits aus der Ferne, dass etwas nicht stimmt: Seine Mutter und sein Vater liegen leblos auf dem Boden. Umgebracht von Extremisten …

Deutschland gehört zu den führenden Rüstungsexporteuren weltweit – damit werden nicht selten lokale Konflikte befeuert und repressive Regimes gestärkt. Terrorgruppen erbeuten immer wieder massenhaft Waffen aus Arsenalen früherer Lieferungen.

Beitrag teilen und unterstützen! (Bisher 0 Mal geteilt)


Weitere interessante Infos:


Kupfer Sambia Here is some copper cathode stacked up, ready for shipment. Zambia, 1999. | Bild (Ausschnitt): © mm-j [CC BY-NC 2.0] - flickr

Reihe um Konfliktrohstoffe: Was steckt in unseren Handys? #Kupfer

Saurer Regen, chronische Atemwegserkrankungen sowie verstärkte Asthmaanfälle der Arbeiter und Anwohner brachten den Kupferminen Sambias weltweite Aufmerksamkeit. Dort befindet sich das größte Kupferbergwerk Afrikas, die Mopani Copper Mine. Sie gehört zu knapp drei Viertel dem ...
 | Bild (Ausschnitt): © Alistaircotton - Dreamstime.com

Ecuador: Es hätte alles so schön werden können – Landgesetz bedroht das „buen vivir“

Wie bemerkenswert und schön muss die Nachricht in 2008 gewesen sein, als in Ecuador die neue Verfassung verabschiedet wurde und damit vorbildliche Grundsätze etabliert worden sind. Ein gutes Leben für alle, „ Buen Vivir“ als ...
 Die Unterdrückung durch die Regierung zwang jeden 6. Bhutanesen zur Flucht- meist nach Nepal | Bild (Ausschnitt): © ISN [CC BY-NC-ND 2.0] - flickr

Diskriminierung und Unterdrückung zwingt jeden 6. Bhutanesen zur Flucht

Bhutan- das kleine buddhistische Königreich liegt am östlichen Rand des Himalayas zwischen China, Nepal und Indien. In Relation zu seiner geringen Bevölkerungszahl von knapp 730.000 Menschen, hat das Land eine der höchsten Anzahlen an Flüchtlingsraten ...
Weinendes Kind Mali Kinder in Mali wachsen in einer Umgebung geprägt von Tristesse und Hoffnungslosigkeit auf. | Bild (Ausschnitt): © Geraint Rowland [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Die EU ignoriert im Kampf gegen den Terror in der Sahel-Region die wahren Ursachen und Gründe

Die Sahel-Zone umfasst die fünf Länder Mali, Niger, Tschad, Burkino-Faso und Mauretanien. Diese fünf Staaten gehören schon jetzt zu den ärmsten Ländern der Welt und drohen mehr denn je im Chaos aus Schwierigkeiten und Problemen ...
Kinder in Syrien suchen in den Ruinen nach Feuerholz. Kinder in Syrien suchen in den Ruinen nach Feuerholz. | Bild (Ausschnitt): © Hunterbracewell - Dreamstime.com

Syrien: Giftgasangriff verschärft Situation zwischen Rußland und USA

Am Dienstag, den 4. April 2017, wurde die Stadt Chan Scheichun, im Norden Syriens, zum Schauplatz eines Kriegsverbrechens. Durch einen Luftangriff, bei dem Giftgas zum Einsatz kam, wurden mindestens 80 Menschen getötet, darunter elf Kinder.
Globaler Widerstand gegen die Repression von Mapuche: Protest vor der chilenischen Botschaft in Berlin mit dem Spruchbanner

Landraub an den Mapuche in Chile: Europäische Unternehmen eignen sich widerrechtlich Stammesterritorien an

Seit geraumer Zeit kommt es zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen der indigenen Bevölkerung der Mapuche und dem Militär und der Polizei Chiles. Im Mittelpunkt steht hierbei der Versuch der Mapuche, ihnen geraubtes Land zurückzuerlangen und weiteren ...
Ausführlicher Hinweis zum Datenschutz
[contentblock id=datenschutz]

Diesen Hinweis schließen

Jetzt den earthlink-Newsletter abonnieren:



Das Formular
wird geladen -
bitte einen Moment ...
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7IiBjbGFzcz0iYXV0b0hlaWdodCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LmVhcnRobGluay5kZS8/d3BtbG1ldGhvZD1vZmZzaXRlJmlmcmFtZT0xJmxpc3Q9MSIgaGVpZ2h0PSI0MDAiPg0KCTxwPkRhcyBGb3JtdWxhciBsw6RkIC0gYml0dGUgZWluZW4gTW9tZW50IHdhcnRlbiAuLi48L3A+DQo8L2lmcmFtZT4=
Ihre Daten behalten wir für uns!
Unsere Datenschutzerklärung
Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Liebe Leserinnen und Leser:

Verzeihen Sie bitte die Störung. Heute bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Unsere Kampagne "Fluchtgrund" erfährt großen Zuspruch und viel Lob für die umfangreichen und fundierten Informationen, die wir auf dieser Website bieten. Die Informationen werden genutzt von Interessierten, die sich objektiv über die Gründe informieren möchten, die Menschen dazu bringen ihre angestammte Heimat zu verlassen, von Schülerinnen und Schülern um Referate vorzubereiten, aber auch von Journalistinnen und Journalisten auf der Suche nach detaillierten Hintergrundinformationen. Aber nur ein Bruchteil der Nutzer spendet.

Trotzdem ein großer Teil der Arbeit durch Ehrenamtliche erbracht wird, kostet die Kampagne auch Geld. Hier sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Wenn alle, die dies lesen, einen kleinen Beitrag leisten, hätten wir in einem Monat das Geld zusammen, das wir für ein Jahr benötigen. Schon der Preis einer Tasse Kaffee würde genügen. Es ist leicht, diese Nachricht nicht zu beachten und die meisten werden das wohl tun.

Wenn Sie diese Website nützlich finden, nehmen Sie sich jetzt bitte eine Minute Zeit und geben Sie mit Ihrer Spende etwas zurück. Herzlichen Dank!

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Sie können uns Ihre Spende online per PayPal zukommen lassen. Wenn Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie hier auch mit Kreditkarte spenden.

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?

Auf welchem Weg möchten Sie uns unterstützen?

Herzlichen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!

Ihre Spende können Sie gerne auf unser Spendenkonto überweisen oder einzahlen:

[contentblock id=spendenkonto]

SPENDENKONTO: earthlink e.V., IBAN: DE66 7002 0500 0008 8885 00, BIC: BFSWDE33MUE - Was passiert mit meiner Spende?